NIZZA Kurztrip: Wintersonne an der Côte d’Azur

I LOVE NICE. Ein einfacher Slogan – aber es schwer, die Stadt der Reichen und Schönen an der Côte d’Azur NICHT zu lieben! Schon alleine die Wintersonne hat mich mich aufgeladen. Und in den Karneval bin ich auch noch hineingestolpert.


Nizza ist „Nice“. Ganz einfach. Das konnte ich bei meinem Nizza Kurztrip feststellen. Für einen Rundgang durch die malerisch schöne Stadt an der Côte d’Azur reichte die Zeit an meinem verlängerten Wochenende an der Côte d’Azur auf jeden Fall aus. Neben den Sehenswürdigkeiten – die in Nizza eher Plätze und Flaniermeilen als historische Stätten sind – ging sich auch ein gechillter Nachmittag an der Strandpromenade aus.

Nizza – die Welt der Schönen und Reichen

Warum nach Nizza? Weil Nizza (angeblich) der wärmste Ort an der Côte d’Azur ist. Das „wärmste Klima“ beansprucht zwar auch Menton von sich. Im Prinzip wars mir aber egal wer Recht hatte – sollte ich also zweimal am wärmsten Ort gewesen sein, solls mir recht sein…


mehr zur Côte d’Azur

Côte d’Azur Wochenende

Mein Côte d’Azur Kurztrip in der Übersicht: die Stationen, Tipps für Anreise und fürs Herumkommen in der Region, die Côte d’Azur im Winter.

In Cannes und Monaco habe ich mich jeweils etwas länger aufgehalten.

Was kann man also bei einem Rundgang in Nizza sehen?

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

1. Sehen und gesehen werden an der Promenade Anglais

Die angeblich schönste Strandpromenade der Welt – zumindest die bekannteste – wird auf sieben Kilometern von Palmen und Luxushotels der Belle Epoque eingerahmt. Und so schön wie hier hab ichs selten wo gesehen: Die bekannten blauen Metallsessel stehen aufgereiht an der Promenade, Meeresblick inklusive.

Am Strand selbst kann man nicht nur Sonnenbaden, sondern auch Plane-Spotting betreiben. Alle paar Minuten dreht der nächste Flieger vor meiner Nase ab in Richtung Flughafen. Nicht nur ich, auch die Möwen betreiben hier Plane-Spotting…

  • Promenade Anglais
  • Promenade Anglais
  • Promenade Anglais
  • Côte d’Azur Wochenende
  • Promenade Anglais
  • Promenade Anglais

Wer an der Strandpromenade entlangradeln möchte, kann vom Hafen (hinter dem Burgberg) bis zur Marina Baie des Anges auf der „La Littorale“ radeln. Die blauen Räder verleiht Veló Bleu.

2. die größte Yacht suchen

Wer einen weiteren Eindruck von Luxus erhaschen möchte, kann sich auch zum Hafen hinter dem Burgberg begeben und die größte Yacht suchen…

3. an der Place Masséna ein kariertes Pflaster und illuminierte Figuren bewundern

Die Place Masséna ist der zentrale Platz in Nizza. Bei meinem Nizza Kurztrip war nicht nur das charakteristische karierte Pflaster zu bewundern, sondern auch überlebensgroße Figuren – Karneval!

Hoch über dem Platz thronen bunt illuminierte Figuren auf Säulen – von Künstlern gestaltete „Begleiterscheinungen zur Tram (dies in Nizza übrigens erst seit 2008 gibt!)

Von der Place Masséna führt die Avenue Jean Médecin zum Bahnhof – ein Paradies für Shopper.

4. einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt genießen

Auf dem Burgberg, dem Colline du Château, lockt ein wunderbarer Panorama-Ausblick „über den Dächern von Nizza“ sowie über die langgezogene Bucht. Der Name täuscht, Burg gibt’s keine, nur Überreste und einen jüdischen Friedhof, der allerdings nicht die üblichen Verfallserscheinungen aufweist.

Achtung: Der Park sperrt um sechs bzw. acht Uhr (Winter/Sommer), danach sind die Tore der kleinen Aufstiegswegerl geschlossen, ev. kann ein etwas längerer Umweg zurück anfallen.

5. in der „vieille ville“ flanieren, einkaufen und essen

In der Altstadt, der vieille ville de Nice, die zwischen dem Masséna Platz und dem Burgberg liegt, flaniert man in den kleinen Gässchen herum. Den Blumenmarkt habe ich leider aufgrund des Karnevals nicht gesehen, aber durch die Cours Saleya bin ich abends spaziert. Ein perfekter Ort um den Tag in einem der zahlreichen Lokale ausklingen zu lassen.

Vom Place Rossetti, der vom Justizpalast dominiert wird, geht’s wieder retour zum Place Masséna.

  • Nizza Altstadt
  • Nizza Altstadt
  • Nizza Altstadt
  • Nizza Altstadt
  • Nizza Altstadt
  • Nizza Altstadt
  • Nizza Altstadt

6. mitfeiern in Nizza

Ich hatte es nicht geplant, aber der Carneval hat mich voll erwischt. In Nizza ist dieser noch ein Spektakel, wie ich es in Österreich schon lange nicht mehr erlebt habe. Überlebensgroße Figuren ziehen auf aufwändig gestalteten Wagen durch die Stadt, der Place Masséna und der danebenliegende Strandabschnitt sind für mehrere Stunden gesperrt.

Auch wenn man sich keine Karte für den Karnevalsumzug kaufen möchte, kann man das Treiben hautnah erleben. Nicht nur die Kinder sind hier verkleidet, und dem Konfettiregen entkommt man auch außerhalb der Absperrungen nicht ganz.

Carnaval de Nice, Mitte Februar bis Anfang März, Stehkarten bereits um € 5,-

7. die schönen Orte rundherum aufsuchen

Für mich gings nach meinem Nizza Kurztrip noch weiter in die Filmstadt Cannes, das Fürstentum Monaco und das Zitronenstädtchen Menton. Und an den malerischen Ortschafterln an der Küste bin ich auch vorbeigekommen.


mehr zur Côte d’Azur

Côte d’Azur Wochenende

Hier meine Tipps zu meinem Kurztrip an die Côte d’Azur.

was man noch in Nizza tun kann

  • das Matisse-Museum und das Chagall-Museum besuchen (beide im Stadtteil Cimiez)
  • Zwiebeltürmchen ansehen: die Kathedrale Saint-Nicolas ist die größte russisch-orthodoxe Kirche außerhalb Russlands und erinnert an die Basilius-Kathedrale in Moskau (gleich hinter dem Bahnhof)
  • den botanischen Garten ansehen (der leider etwas außerhalb der Stadt liegt)
  • eine der Fähren nach Korsika nehmen – was mich zwar interessiert hätte, aber irgendwo doch nichts für einen Tagesausflug ist
  • Tipps für die weitere Erkundung der Region (hinein in die Provence, entlang der Küstenstraße Corniche) finden sich im Hauptartikel: Côte d’Azur Kurztrip

gut zu wissen: meine Tipps für einen Kurztrip nach Nizza

  • wie hinkommen: Anflughafen für die Region ist Nizza, die Buslinien 98 und 99 führen in die Stadt; € 6,-
  • wie herumkommen:
    Tageskarte Öffis für Nizza: € 5,-
    per Zug: nach Monaco und Menton, oder in die Richtung nach Cannes; Bahnhof = „Gare SCNF“ ; Tickets vor Betreten des Zugs abstempeln;
    per Bus: von Nizza nach Menton, Linie 100, der Bus muss ev. herangewunken werden, Busbahnhof = „Gare routière“
    Öffiplan für die ganze Region

mehr Städtereisen-Tipps

wo ich aktuell unterwegs bin: Ausgeflogen auf Facebook


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

...folge mir doch in den sozialen Netzwerken!