An der belgischen Küste: Nostalgiefahrt rund um OOSTENDE

Was man an der belgischen Küste erleben kann: von einer Nostalgiefahrt in der „Kusttram“, Dünen, Stränden – und dem Rätsel von Oostende.


Bei meinem Städtetrip nach Brügge habe ich auch einen Abstecher an die belgische Küste eingelegt. Die Stadt mit dem klingenden Namen Oostende wollte ich mir unbedingt ansehen. Herausgekommen ist ein „Roadtrip“ der etwas anderen Art.

Roadtrip“ entlang der halben belgischen Küste

Wer kann das schon von sich behaupten? An einem Nachmittag die halbe Küste eines ganzen Landes abgefahren zu sein?

Ich! Mit der „Kusttram“ war ich an der belgischen Ärmelkanalküste von „oben“ bis zur „Mitte“ unterwegs. Wer einen Blick auf die Landkarte wirft, wird bemerken, dass die Strecke nicht weit ist. Die belgische Küste erstreckt sich nämlich gerade mal über 67 Kilometer. Ein „Roadtrip“ der etwas anderen Art! Wie süß!


die belgische Küste ist mehr als nur Oostende

Was man vielleicht kennt: die Bilder der Bettenburgen von Oostende. Tausende Apartments, die kilometerlang die Strandpromenade – den Zeedijk – an der belgischen Ärmelkanalküste säumen. Halb Belgien scheint sich hier zu tummeln. Und tut es auch, allerdings nicht nur in Oostende.

Sondern auch auf den insgesamt 13 Seebädern der „Kust“ zwischen Knokke-Heist und De Panne. Dieser Meerzugang ist ein einziger durchgehender Strand – und wird auch dementsprechend genutzt. Die Attraktionen der 10 Gemeinden auf 67 Kilometer Küstenlinie passen auch gut in eine Mini-Broschüre, ebenso die wenigen Stationen der Küstentram.

Oostende belgische Küste

1. in die längste Straßenbahn der Welt einsteigen

In die Küstenbahn bin ich in Blankenberg eingestiegen. Keine Viertelstunde dauerte die Anreise per Zug von Brügge – siehe Tipp 5.

Mit der längsten Straßenbahn der Welt kann man gleich zwei Staatsgrenzen innerhalb von kurzer Zeit erreichen. Und zwar in nur zweieinhalb Stunden. Nicht länger benötigt die Kusttram für die 68 Haltestellen zwischen Knokke-Heist und De Panne. Oder eigentlich – doch so lange. Denn die Straßenbahn ist ein richtiges Nostalgie-Erlebnis. Im Schnitt schafft sie pro Haltestelle einen Kilometer. Dafür müssen allerdings die Schienen vom Sand befreit werden – täglich.

Oostende Küstenbahn

Was noch so nett ist an der Küstentram: die antiquierte Optik. Kein Wunder, ist die Bahn doch bereits seit über 135 Jahren im Einsatz. Aber das dürfte so Usus in Flandern sein: selbst in der Großstadt Antwerpen zuckelt man in der Straßenbahnlinie 70 noch höchst nostalgisch vor sich hin.

Der belgische König Leopold II. verfolgte mit der Küstentram die Idee einer durchgehenden Küstenstadt. Gottseidank ist ihm dies nicht gelungen – die Nostalgiebahn ist „nur“ Bindeglied zwischen den einzelnen Küstenorten und Strandbädern.

Los geht’s für mich im buntesten und lautesten Badeort an der belgischen Ärmelkanalküste. Aber auch ein Belle Epoque Centrum haben sie in Blankenberge. Die Jugendstiloptik passt da gut ins Bild.

Blankenberge belgische Küste

2. den Hahn suchen – in De Haan

Ein blödes Wortspiel. Aber es stimmt auch! In De Haan – meiner nächsten Station – stehen doch tatsächlich genügend Hähne recht fototauglich herum. Als Österreicher kennt man so etwas gut von Gänserndorf.

Der Ort hat ein nettes Zentrum aufzuweisen, die Häuser von De Haan wurden nach Vorbild der englischen Badeorte auf der gegenüberliegenden Seite des Ärmelkanals Anfang des 20. Jahrhunderts im Cottage-Stil errichtet. Neben den Fachwerkhäuschen finden sich aber viele Jugendstilvillen in De Haan – dafür aber keine Bettenburgen.

  • De Haan belgische Küste
  • De Haan belgische Küste
  • De Haan belgische Küste
  • De Haan belgische Küste
  • De Haan belgische Küste

Wunderschön anzusehen ist auch die noch originale Tramstation in De Haan. Hier kam übrigens auch Albert Einstein 1933 auf seinem Weg nach Deutschland vorbei.

De Haan belgische Küste

3. nackt baden in den Dünen von Bredene (oder auch nicht)

Vor und auch nach De Haan zuckelt die Küstentram durch eine wunderschön unverbaute Dünenlandschaft.

Oostende Küstenbahn

Kurz sehe ich mich innerhalb des Dünengürtels beim Strandbad von Bredene um. Von den Apartments verläuft hier eine Fußgängerbrücke direkt zum Strand. Zum Naaktstrand sinds von hier allerdings noch 1000 Meter…

  • belgische Küste Strandbad
  • belgische Küste Strandbad
  • belgische Küste Strandbad

4. das Rätsel von Oostende lösen – und beim Suchspiel die netten Ecken entdecken

Nächster – und letzter – Stop meines kleinen „Roadtrips“ an der Küste Belgiens: der Hauptort Oostende.

Dieser Nachmittag an der belgischen Küste beantwortetfür mich auch die Frage, warum es denn „Oostende“ heißt, wenn die Stadt doch am westlichen „Ende“ von Belgien liegt. Des Rätsels Lösung (eigentlich logisch): es gibt auch ein „Westende“, gleich daneben….

Oostende hat zwei Seiten: eigentlich ist es schrecklich – aber doch irgendwie hübsch. Zwischen den endlosen Wohnsilos finden sich nämlich immer wieder kleine architektonische Hingucker, die die eintönigen Hochhaus-Fassaden unterbrechen. Ein feines Suchspiel!

Und trotz der Betonburgen hat Oostende durchaus nettes Flair – auf der riesengroßen Strandpromenade lässt sich abends sicherlich der eine oder andere Sundowner einnehmen. Und wer auf Rennbahn, Casino und Luxushotels steht, ist hier sowieso bestens aufgehoben. Wie auch damals König Leopold II. – in Oostende hat auch er gebadet.

  • Oostende belgische Küste
  • Oostende belgische Küste
  • Oostende belgische Küste
  • Oostende belgische Küste
  • Oostende belgische Küste
  • Oostende belgische Küste
  • Oostende belgische Küste
  • Oostende belgische Küste

5. zu guter Letzt: Brügge einen Besuch abstatten

Wenn man nicht sowieso von dort gekommen ist. Mit der Küstenbahn zu fahren hat mindestens genau soviel Charme wie das mittelalterliche Kleinod – auch wenn Brügge noch so schön ist.

  • Brügge Städtetrip Rundgang
  • Grachtenfahrt Brügge schön
  • Brügge Städtetrip Rundgang
  • Brügge Städtetrip
  • Brügge Burgplein
  • Brügge Grachtenfahrt

Einen Abstecher an die Küste sollte man also beim Brügge Städtetrip unbedingt einplanen. Noch dazu, wenn es wie bei meinem Besuch über 40 Grad hat – dem heißesten Tag seit dem Beginn der Wetteraufzeichnung in Flandern 1833.


mehr zu Brügge

Brügge Städtetrip Sehenswürdigkeiten

Was man dort gesehen haben sollte: meine 7 Tipps für den Sehenswürdigkeiten Spaziergang beim Brügge Städtetrip

welche Sehenswürdigkeiten man noch mit der Küstenbahn an der belgischen Küsten sehen kann

  • die Dünenlandschaft am südwestlichen Ende
    Rund um De Panne kann man am 400 Meter breiten Sandstrand zwischen Dünen und Sandhügeln entlangwandern und dabei den Strandseglern zusehen, die mit bis zu 120km/h am Strand dahinzischen.
  • die Krabbenfischer von Oostduinkerke
    Highlight hier: die Fischer, die am Strand im Ölzeug vom Pferd aus Krabben fangen.
  • Radeln an der Küste
    Hinter den Dünen kann man auch perfekt an der Küste entlangradeln. Mehr Infos zu den Rad- und Wanderwegen sowie den einzelnen Attraktionen der 10 Gemeinden an der belgischen Küste hier sowie hier.
  • den Atlantikwall ansehen
    Nicht nur in der Normandie, auch an der belgischen Küste sind Bunker, Posten & Geschützstellungen zu besichtigen. Eine der am besten erhaltenen Küstenbatterien aus dem Ersten Weltkrieg findet sich in Raversijde.

gut zu wissen: meine Tipps für die Fahrt mit der Küstentram rund um Oostende

  • Wer auch noch einen Städtetrip in Flandern in Plan hat, kann für die Küstenbahn auch einen 10-er Block lösen!
    Statt € 3,- kommt die Einzelfahrt dann nur mehr auf € 1,60 (auch für mehrere Personen einlösbar, max. Fahrtzeit 1 Stunde). Die Fahrkarten von De Lijn ist nämlich nicht nur in der Küstenbahn gültig, sondern auch in Brügge, Antwerpen und Gent!

mehr Roadtrip-Tipps

wo ich aktuell unterwegs bin: Ausgeflogen auf Facebook


https://www.ausgeflogen.at/

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

...folge mir doch in den sozialen Netzwerken!