Ausflugstour an Salzach und Inn: 6 Sehenswürdigkeiten im INNVIERTEL

5
(2)

Zwischen historischen Altstädten, Naturjuwelen und Sehenswürdigkeiten rund um „ings“ und „achs“: Tipps für Ausflugsziele im Innviertel.


Bei dieser Grenztour bin ich im Eck mit den lustigsten Ortsendungen und der wohl bekanntesten Ortstafel Österreichs – zumindest bis Ende 2020 – unterwegs.

Dabei wechseln sich im oberösterreichischen Innviertel historische Altstädte wie Braunau und Schärding mit unberührter Natur in Naturschutzgebieten rund um Salzach und Inn ab.

Ein naturnaher und beschaulicher Ausflugstrip hier ganz oben an der Grenze zu Deutschland!

Ausgeflogen ins Innviertel: 6 Ausflugsziele an Salzach und Inn
1. im Land der „ings“: Ostermiething, Tittmoning – und noch ein „ing“
2. „Ach“ was für eine „hohe Burg“ da drüben! Ausblicke in Hochburg-Ach
3. rund um die längste Burg der Welt: Burghausen
4. Ausblicke an Salzach und Inn: im Vogelparadies
5. einmal herüben, einmal drüben: Simbach und Braunau
6. eine Stadt treibt´s bunt: n-Salzach Architektur in Schärding

Das Innviertel treibt´s bunt!

Aber in Österreich erst seit 1779, denn erst seit damals dürfen wir den schönen Flecken im Nordwesten Oberösterreichs zu unserem schönen Land zählen. Im Frieden von Teschen kommt das alte „Innbaiern“ zu Österreich – der Name sagt´s, das Innviertel war vorher Teil unseres bayrischen Nachbarns.

Noch heute verbindet die beiden Nachbarn links und rechts von Salzach und Inn nicht nur die Liebe zum Bier – nicht umsonst sind z.B. die meisten Brauereien Österreichs im Innviertel zu finden.


Warum das Innviertel so „bunt“ sein soll?

Weil die Ortsnamen mit der süßen Endung auf „-ing“ charmanter nicht daherkommen könnten.

Und weil die Stadtkerne im Inn-Salzach-Stil wirklich recht bunt sind – die meist ziemlich grellen Hausfassaden verraten dabei die ehemals ansässigen Zünfte.

Ortsnamen Endung Innviertel -ing

Und dann bietet sich die kleine Ausflugstour an Salzach und Inn auch wunderschön zum Durchfahren an. Hier geben neben den historischen Altstädten die beiden Flüsse den Ton an – waren jene es doch, die über Jahrhunderte hinweg für Reichtum durch Salztransport und Handel sorgten.

Ob in Braunau oder Schärding – man findet Kleinstadt-Charme pur im Innviertel!


wo das Innviertel genau liegt?

Grob gesagt könnte man für die Abgrenzung des oberösterreichischen Innviertels von der Salzburger Grenze bis zur Donau bei Eferding eine Linie ziehen: alles nördlich davon bis zur Grenze am Inn ist das Innviertel.

wo liegt das Innviertel

Der namensgebende Grenzfluss macht hier übrigens nur kurz Station auf seinem Weg vom Engadin über Tirol und Bayern nach Passau. 510 Kilometer legt er dabei zurück, die Salzach – größer Nebenfluss – kommt auf etwa die Hälfte. Auch sie trennt als Grenzfluss das oberösterreichische Innviertel vom deutschen Nachbarn ab.

Warum ich vom „oberösterreichischen Innviertel“ schreibe? Weil sich das Innviertel leicht mit dem Tiroler Inntal verwechseln lässt. Und das kommt auch nicht von ungefähr: Entlang des unteren Inns rund um Braunau, Ried im Innkreis und Schärding spricht man nämlich auch in Oberösterreich von der Raumeinheit des „Inntals“. In Tirol teilt sich dieses wiederum in Oberinntal und Unterinntal auf.


die Karte meiner Grenztour im Innviertel

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

mehr zu den Rändern Österreichs

Grenzen Österreich

Österreich von Ost nach West und wieder retour: mein Roadtrip an den Grenzen Österreichs

1. im Land der „ings“: Ostermiething, Tittmoning – und noch ein „ing“

Aus dem Salzburger Land kommend werde ich gleich nach der Grenze zum Innviertel mit einer bierigen – und salzburgischen – Überraschung konfrontiert. Gleich neben der Burg Wildshut zeigen mir beim „Stiegl-Gut“ Hopfenstangen rund um Österreichs einziges „Biergut“ an, dass es sich im Innviertel um eine „bierige“ Gegend handelt.

Stiegl Biergut

Eine weitere Verbundenheit zur Region rundherum drückt neben der oberösterreichischen auch die bayrische Fahne aus. Das Innviertel lässt sich einfach nicht von seiner Vergangenheit lösen! Die Region rund um Salzach und Inn ist eben beiden Seiten verbunden.

Wie es sich im Innviertel gehört, enden auch die Ortsnamen auf beiden Seiten der Grenze gerne auf das Kürzel „-ing“. Am Weg nach Simling und seinem bayrischen Pendant Tittmoning sind das zum Beispiel Ernsting, Gumpling, Wolfing, Franking und Ostermiething.

In Letzterem gibt es sogar etwas Kurioses zu finden: im Ostermiethinger Pfarrhof steht die Welt Kopf, beim mittelalterlichen Freskenzyklus „verkehrte Welt“ leben die Fische auf Bäumen und die Vögel im Wasser.

Ostermiething Innviertel

Den letzten Grenzübertritt nach Deutschland habe ich bei meiner vorigen Grenztour noch im Salzburgischen zwischen Oberndorf und Laufen erledigt. Erst hier, zwischen Simling und Tittmoning, ist dies wieder möglich. Schön, dass sich an den Salzach-Auen bei Ettenau noch Ruhe und Ursprünglichkeit erhalten konnte.

Salzach Grenzübergang Tittmoining

Tittmoning: leicht „geplättet“ von so viel Schönheit

Bunt, wie man es vom Innviertel erwartet, geht es auch in Tittmoning zu – und das auf bayrischer Seite. Kein Wunder, war doch Tittmoning als Teil des Rupertiwinkels früher in Salzburger Besitz. Mit seiner Burg fungierte es als Grenzort gegen das bayrische Burghausen.

Im Zentrum erwarten mich hinter dem Stadttor ein hübscher bunter Stadtplatz, der die für den Inn-Salzach-Stil typisch einheitlich abschließenden Scheinfassaden der Bürgerhäuser und somit ein schön geschlossenes Stadtbild zeigt.

Ein kleiner Spaziergang führt mich zu den Salzachauen, wo sich man sich wie die Salzschiffer früher mit der „Plätte“ zum alten Rivalen nach Burghausen schiffen lassen kann.

Was auch nett ist in Tittmoning: Am Grenzübergang auf deutscher Seite hat sich im alten Zollhaus eine kleine Galerie eingenistet.

Grenzübergang Tittmoning

ein Abstecher nach Fucking muss sein

Ich habe Glück bei meiner Grenztour und besuche „Fucking“ noch tatsächlich ein paar Wochen vor seiner Umbenennung in „Fugging“. Ein Ausflugsklassiker, wenn man in der Gegend ist – und perfekt für meine Ortstafelserie, die ohne die berühmteste Ortstafel Österreichs wohl nicht ganz komplett wäre.

Fucking Ortsname Ortstafel Österreich

Schade fast, dass die Privatbrauerei Waldhaus aus dem Schwarzwald jetzt nicht mehr ihr „Fucking Hell“ brauen kann. Hat sie allerdings auch nur zwischen 2011 und 2013 – also überwiegt wohl der Vorteil für die Ortseinwohner, die nun hoffentlich nicht mehr von diversen Ortstafel-Klauern belästigt werden. Ich habe nur kurz ein Foto geschossen, mehr nicht…

Fucking (bzw. heute Fugging) ist generell ein Paradies für Ortstafel-Freaks. Daneben lockt gleich „Hucking“, ein weiterer Ort namens „Neues Dorf“ findet sich ebenso in der Nähe des österreichischen Ortstafel-Klassikers.

Auf Österreichs einzigem „Biergut“ werden eigene Biersorten nachhaltig und aus alten Getreidesorten gebraut. Mehr Infos zum Stiegl-Gut Wildshut hier. Wer mehr in die Geschichte des Innviertler Biers eintauchen möchte, kann sich hier informieren oder den Innviertler Biermärz (im März natürlich) selbst miterleben.
Für die Besichtigung des Ostermiethinger Pfarrhofs beim Gemeindeamt melden.
Die Plättenfahrt nach Burghausen kann man hier reservieren.


mehr Ortstafeln

die witzigsten Ortsschilder Österreichs

Von Dreißgen nach Vierzehn, Großklein nach Kleinklein, Aalfang nach Hühnergeschrei und Poppen- und Pischelsdorf: die witzigsten Ortsnamen Österreichs

2. „Ach“ was für eine „hohe Burg“ da drüben! Ausblicke in Hochburg-Ach

Auch wenn ich nicht mit der „Plätte“ anreise: nächster Stop meiner kleinen Ausflugstour im Innviertel ist dann Burghausen selbst. Doch zuerst bleibe ich auf österreichischer Seite und statte den beiden Orten auf der hiesigen Seite der Salzach einen Besuch ab.

Ein altes Mühlenrad erinnert in Wanghausen an das alte Acher Mühlenviertel rund um das Schloss.


Auf der neuen Salzachbrücke ahnt man von den enormen Ausmaßen der Burg von Burghausen noch wenig – nur die spitze Vorderseite der Hauptburg der über einen Kilometer langen Anlage zeigt sich hier an der Grenze. Auch an diesem Grenzübergang hat sich im alten Zollhaus einmal ein „Kunsthaus“ angesiedelt – passend zur Burg allerdings auch mit wesentlich größeren Ausmaßen als noch in Tittmoning.


Anders die Situation auf der anderen Seite – dort, wo die „Ache“ gleich zweimal im Ortsnamen zu findet ist. In Ach an der Salzach findet sich an der alten Grenzbrücke wieder ein bezaubernd kleines Zollhäuschen – und ein wunderschöner Blick auf Burghausen.

  • alte Salzachbrücke Hochburg-Ach
  • alte Salzachbrücke Hochburg-Ach
  • alte Salzachbrücke Hochburg-Ach
  • alte Salzachbrücke Hochburg-Ach

Hochburg-Ach erinnert mit einem großen Sohn an eine weitere Verbundenheit, dieses mal zu Salzburg: Hier wurde im Jahr 1787 Franz Xaver Gruber geboren, dem man mit der Gedächtniskapelle im Salzburger Oberndorf eine Erinnerungsstätte für sein Weihnachtslied geschaffen hat.

3. rund um die längste Burg der Welt: Burghausen

Aber jetzt: hinein in die Stadt, die sich mit ihren sprechenden Ortsnamen in die Riege ihrer witzigen Vorgänger einreiht! Was „Burghausen“ heißt, muss wohl eine stattliche Burg aufweisen!

Und das ist sie, die Burg Burghausen! Mit ihren sechs Burghöfen und ihrer sagenhaften Länge von 1.051 Metern stellt sie tatsächlich die längste Burganlage der Welt dar! Mittelalterfeeling kommt unter den tausend Jahren Geschichte zwischen all den Türmen und Zinnen garantiert auf. Das denkmalgeschützte Burgensemble hoch über der Altstadt dürfen tatsächlich noch rund 200 Menschen ihr Zuhause nennen.

Ich marschiere durch schmale Gassen in die ebenso denkmalgeschützte Altstadt hinein. Wieder einer jener wunderschönen Hautplätze mit wunderschönen bunten Fassaden, die von Geschichte zwischen Spätgotik und Barock zeugen

  • Burghausen Sehenswürdigkeiten Spaziergang Altstadt
  • Burghausen Sehenswürdigkeiten Spaziergang Altstadt
  • Burghausen Sehenswürdigkeiten Spaziergang Altstadt

Mitten am Stadtplatz findet sich ein Wegweiser zum Grenzübergang – es ist ja nicht weit bis zum anderen Flussufer! Und ja, auch einige Biergärten haben sie hier in Burghausen…

Eines fehlt mir allerdings beim kurzen Spaziergang durch die Altstadt: der Blick auf die Burg. Von unten ist die 70 Meter über der Stadt thronende Anlage auch schwer zu überblicken. Auch von der Salzlände kann man nicht richtig hinaufspieken – dafür zeigt sich aber ein schöner Blick auf die Häuserzeile von Ach auf der österreichischen Seite der Salzach.


Wo man wirklich den besten Blick auf Burg Burghausen hat?

Der Panoramablick auf die mächtige Burganlage findet sich oberhalb der alten Grenzbrücke in Ach. Am „Schmallerl“ beeindruckt nicht nur die weitläufige Burg, sondern auch die bunten Hausfassaden an der Salzlände.

bester Blick Burg Burghausen Panoramablick

Von diesem Aussichtspunkt lässt sich erst die enorme Länge von über einem Kilometer, über die sich Burg Burghausen über der Stadt ausbreitet, richtig realisieren.

  • bester Blick Burg Burghausen Panoramablick
  • bester Blick Burg Burghausen Panoramablick
  • bester Blick Burg Burghausen Panoramablick
  • bester Blick Burg Burghausen Panoramablick

Mehr Infos zum Besuch der Burg Burghausen, zur Hauptburg und den fünf Vorhöfen sowie ein virtueller Rundgang finden sich hier. Der Panorama Aussichtspunkt für die Burg Burghausen befindet sich hinter dem SPAR-Markt an der Kreuzung Weilhartstraße/Braunauerstraße.

4. Ausblicke an Salzach und Inn: im Vogelparadies

Die nächste Aussichtsplattform findet sich nicht weit vom „Schmallerl“: bis zum Inn-Salzach-Blick bei Schwand muss ich nur wenige Kilometer fahren. Der Weg führt zuerst weg vom Fluss durch ein Stück Wald, und dann biege ich wieder zurück in Flussnähe.

Von oben habe ich besten Blick auf die Salzachmündung beim Innspitz. Hier breitet sich am unteren Inn auf ganzen 60 Kilometern zwischen Deutschland und Österreich ein Paradies für Vögel aus.

Salzachmündung beim Innspitz Inn-Salzach-Blick

Das Europareservat Unterer Inn erstreckt sich seit den 1970er Jahren über 10 bayrische und vier oberösterreichische Gemeinden. Durch die Aufstauung des einst „Schäumenden“ (so die Namensherkunft des Inns), der im letzten Jahrhundert in ein enges Bett gezwängt wurde, entstanden Inseln und Auwälder, in denen neben viel unberührter Natur auch 300 Vogelarten anzutreffen sind.

Bei einem meinem früheren Ausflüge durfte ich bereits die frühen Morgenstunden am Vogelbeobachtungsturm Katzenbergleithen bei Kirchdorf am Inn genießen.

Naturschutzgebiet Europareservat Unterer Inn

Und noch ein Naturparadies für Vögel findet sich im Innviertel: das größtes zusammenhängende Moor Österreichs liegt unweit von hier: auch das Ibmer Moor ist Vogelschutzgebiet.

Einen weiteren Naturschauplatz an der Salzach findet man gleich flussabwärts nach Burghausen: beim Salzachdurchbruch windet sich die Salzach an einem imposanten Steilhang beim Kreuzfelsen vorbei.
Das Infozentrum zum Europareservat Unterer Inn findet sich auf bayrischer Seite in Ering.
Das Ibmer Moor befindet sich ziemlich genau südlich der Salzachmündung knapp an der salzburgischen Grenze.

5. einmal herüben, einmal drüben: Simbach und Braunau

Beim Grenzübergang Braunau/Ranshofen – wieder einer jenen großen Transitstationen an der Grenze – wechsle ich die Innseite. Dass der Inn als Handelsweg bis heute verbindet, lässt sich auch bei der nächsten Station, den Altstädten von Simbach und Braunau, bemerken.

Simbach war zwar Nutznießer der Abtretung des Innviertels an Österreich und konnte sich durch die Stellung der Eisenbahn wirtschaftlich entwickeln – dennoch weist die oberösterreichische Fahne vor dem Jugendstil-Rathaus an die starke Verschmelzung der beiden Städte hin.

Simbach Jugendstil Rathaus

Bevor ich aus der alten Eisenbahnerstadt, in der sogar der Orient-Express Station aufschlug, wieder über die Grenzbrücke zurück nach Österreich fahre, werde ich noch vom Flussgott Aenus aufgehalten. Ganz imposant thront er auf Simbacher Seite des Flusses auf einem Huchen – imposanter wird allerdings für mich, dass ich darauf ganz unvermutet in einen der schönsten Stadtplätze Österreichs stolpere!


Braunau: unerwartet bezaubernd und unerwartet belebt

Was als erstes in der größten und ältesten Stadt des Innviertels auffälltist der Flaggen-Gegenpart zu Simbach: Hier ist es die bayrische – und nicht die deutsche – Fahne, die sich ganz selbstverständlich in die bunte Riege einreiht.

Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten

In Braunau tobt sich der Inn-Salzach-Stil mit seinen Blendfassaden vom Feinsten aus. Als Beispiel sei nur das lachsfarbene Rathaus genannt. Auf einem der größten Stadtplätze der Region finden sich auch noch heute zahlreiche Geschäfte. Ich entdecke ganz viele kleine Shops und Kaffeehäuser am langgezogenen Braunauer Stadtplatz, der mit seinen wunderschönen Stadthäusern verzückt.

  • Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten
  • Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten
  • Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten
  • Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten
  • Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten
  • Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten
  • Braunau Innviertel Sehenswürdigkeiten

Wem Braunau den ganzen Reichtum zu verdanken hat? Aufklärung findet man im „Gasthaus zum Schiff“, das einst sogar Hofbräuhaus war, und auch der Fischbrunnen verweist auf den Reichtum bringenden Inn.


Braunau hat mich nachhaltig beeindruckt

Und steht aus diesem Grund fix auf meiner To-Do-Liste für zukünftige Städteausflüge in Österreich. Es gibt einfach zu viel zu sehen in dieser Stadt!

Bei meinem leider viel zu kurzen Aufenthalt geht sich ein schöner Platz doch noch aus: ein Stück östlich von Braunau findet sich auf einem Landsporn des Inn an der alten Mattigmündung das Renaissanceschloss Hagenau. Auch wenn das Schloss selbst heute Wohnungen beheimatet, zahlt sich der Abstecher zu dem kleinen Park dennoch aus. Die Stimmung an der Innbucht ist ganz besonders malerisch – wer will kann hier am Dammweg radeln oder am Triftweg spazieren.

6. eine Stadt treibt´s bunt: Inn-Salzach Architektur in Schärding

Bevor mich die letzte bunte Kleinstadt im Innviertel verzaubern darf, treffe ich auch in Obernberg auf charmante Inn-Salzach-Architektur am Marktplatz. Übrigens hier mit wunderschönen Rokoko Stuckfassaden.

Obernberg am Inn

Nach Obernberg wartet auch noch ein letzter Aussichtsstop beim Antiesendelta, der Einmündung der Antiesen in den Inn. Witzig zu wissen, dass dieser Zubringerfluss den Ort St. Martin im Mühlkreis in einen Ortsteil „Diesseits“ sowie „Jenseits“ teilt. Wo gibt’s denn sowas?

Antiesendelta

ein Spaziergang durch Schärding

Auch die Barockstadt Schärding ist durch die Innschifffahrt groß geworden. Die bunten Bürgerhäuser an der „Silberzeile“ am oberen Stadtplatz zeugen von den zahlreichen Zünften, die hier tätig waren: rot die Fleischer, blau die Bäcker. Im Gegensatz zu Braunau darf ich in Schärding bereits an einen wunderschönen Spaziergang zurückdenken.

  • Schärding
  • Schärding Silberzeile
  • Schärding Seilergraben
  • Schärding
  • Schärding Schlosstor
  • Schärding
  • Schärding Wirthaus zur Bums´n

mehr zu Schärding

Schärding Silberzeile

Die Barockstadt kenne ich von einem früheren Besuch: 7 Schärding Sehenswürdigkeiten

Völkerfreundschaft am Inn: rund um Wernstein am Inn

Wernstein ist die letzte Station auf meiner kleinen Sehenswürdigkeiten-Reise am Inn. Nur kurz nach der Stelle, wo der Inn sich im schmalen Flussbett durch die Vornbacher Enge quälen muss, wartet ein schöner Abschluss meiner grenzüberschreitenden Tour. Und wie es schöner nicht sein kann, geht es auch hier um die Verbundenheit der Gemeinden am Inn.

Nachbarschaftsliebe drückt sich zwischen Wernstein und Neuburg durch die völkerverbindende Hängebrücke aus, die sich dort seit 2006 als Mariensteg über den Inn spannt. Die Schlusspointe ist eine überdimensionale Marienstatue aus dem 17. Jahrhundert, die von Wien hierher nach Wernstein verschifft wurde.

Nächste Station am jetzt schmalen Inn ist bereits Passau. Dort, wo Inn und Ilz in die Donau münden, setze ich die Reise bei meiner nächsten Grenztour an der oberösterreichischen Donau fort.

mehr zu meinem Grenz-Roadtrip

Österreich von Ost nach West und wieder retour: an den Grenzen Österreichs

mehr Ausflugs-Tipps

wo ich aktuell unterwegs bin: Ausgeflogen auf Facebook


https://www.ausgeflogen.at/

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

5 Sterne = TOP // 1 Stern = Flop

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

...folge mir doch in den sozialen Netzwerken!